Allgemein

Beat it up

Rezensionen verfasst von Bücherparadies

Allgemeines zum Buch:

  • Autorin: Stella Tack
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • ISBN: 978-3-426-52524-1
  • Seitenanzahl: 384
  • Preis: 12,99€

Klappentext:

Summer Price ist wegen ihres absoluten Gehörs als Klavier-Wunderkind bekannt und steht kurz vor der Aufnahme ins New-York-Orchestra. Niemand ahnt, dass sie heimlich Melodien für die Songs ihres Zwillingsbruders Xander schreibt, einen skandalumwitterten DJ. Eher unfreiwillig begleitet sie ihn auf das Beat it up-Festival. Doch nicht nur der Lärm und Trubel machen Summer zu schaffen, auch Xanders ärgster Konkurrent Gabriel wirbelt mit seinem Charme und seiner Unverschämtheit ihr Leben gehörig durcheinander. Gegen jede Wahrscheinlichkeit kommen sich die beiden näher – doch kann Summer Gabriel wirklich trauen?


Meine Meinung:

Nach der Kiss me – Reihe, wollte ich auch Beat it up von Stella Tack lesen. Der Klappentext klang sehr interessant und auch das Cover hat mich positiv angesprochen. Ich mag vor allem ihren Schreibstil und das ihre Bücher immer viel Humor beinhalten. Es gibt die tiefgründigen und emotionalen Momente und dennoch habe ich wirklich viel gelacht.

Ich fand es sehr interessant, die Geschichte von Summer zu lesen und wie der Lärm sie beeinflusst. Ihr absolutes Gehör zeichnet sie aus, allerdings nicht nur positiv, sie zieht sich immer mehr von allem zurück, auch von ihrem besten Freund. Ihr Zwillingsbruder Xander braucht derweil dringend Hilfe für das Festival „Beat it up“ und Summer fliegt, trotz anfänglicher Bedenken, zu ihm. Dort lernt sie Gabriel kennen, den größten Konkurrenten von ihrem Bruder. Ärger ist vorprogrammiert, doch genau das macht für mich die Geschichte aus. Die ganzen hitzigen Wortgefechte haben mich echt amüsiert und zum Lachen gebracht.

Summer ist eine für mich sehr sympathische Protagonistin. Durch ihre nerdige und sehr unerfahrene Art wirkt sie sehr naiv, aber genau das macht sie aus. Und das nicht nur beim Leser. Die Art und Weise wie sie Stückchen für Stückchen mehr Persönlichkeit bekommt, hat die Autorin sehr gut umgesetzt und dem Leser auf eine tolle Art näher gebracht. Auch die anderen Protagonisten wurden gut dargestellt und hatten alle ihre persönliche Rolle in der Geschichte. Es hat einem als Leser wirklich Freude bereitet über alle Stück für Stück mehr zu erfahren. Gerade Xander und Gabriel waren für mich mit ihrer Art und ihren Differenzen sehr interessant. Gabriel war mir zunächst etwas undurchschaubar, dies hat sich aber in der Geschichte wunderbar eingefügt und ihr das gewisse etwas mitgegeben. Die Art und Weise wie Gabriel mit Summer umgegangen ist, wurde ebenso von der Autorin sehr gut beschrieben und ich mochte die Beziehung der beiden. Wie sie sich langsam und Stückchen für Stückchen näher gekommen sind und Summer ihre Gefühle nicht wirklich im Griff hatte, war sehr leidenschaftlich und emotional. Besonders gefesselt hat mich in dieser Geschichte die musikalische Leidenschaft, ob vom Festival oder von Summer und ihrer Klavierliebe. Diese Leidenschaft war die ganze Zeit zu spüren und etwas ganz besonderes.


Fazit:

Eine schöne Geschichte von Stella Tack, die mir mal sehr viel Freude bereitet hat. Die Musik und die ganze Festivalatmosphäre hat mir gut gefallen und ich bin sehr gespannt auf den zweiten Band, in dem es um ihren Zwillingsbruder geht.

Abschließende Bewertung meinerseits: 4/5⭐️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s