Allgemein

Bring down the stars

Rezensionen verfasst von Bücherparadies

Allgemeines zum Buch:

  • Autorin: Emma Scott
  • Verlag: LYX-Verlag
  • ISBN: 978-3-7363-1128-2
  • Seitenanzahl: 392
  • Preis: 12,90€

Klappentext:

„Sie sagt, sie liebt meine Seele. Doch meine Seele … bist in Wirklichkeit du!“
College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive Connor schickt, von dessen Freund Weston stammen. Und obwohl Autumn sich stark zu Connor hingezogen fühlt, spürt sie auch zu Wes eine unerklärliche, tiefe Verbindung. Während ihre verwirrenden Gefühle Autumn zunehmend in Seelennot bringen, verstricken die beiden Freunde sich immer weiter in ihrer gut gemeinten Täuschung. Und als Connor nach einem Streit mit seiner Familie eine folgenschwere Entscheidung trifft, steht plötzlich noch viel mehr als nur ihre Freundschaft auf dem Spiel …

Meine Meinung:

Bring down the stars hatte nicht nur ein wunderschönes und fast schon magisches Cover, sondern auch eine traumhaft schöne Geschichte. Es war fast das ganze Buch über spannend und es kam immer wieder zu unerwarteten Wendungen. Die Dreiecksbeziehung, wenn man sie so nennen kann, trägt natürlich dazu bei.

Das Buch wird aus der Sicht von Autumn und Weston erzählt, was meiner Meinung nach sehr interessant und treffend war. Ich hätte allerdings gerne mehr von Connor erfahren, denn den fand ich in Teil 1 ziemlich unsympathisch.

Der Schreibstil von Emma Scott war total angenehm zu lesen. Es war detailliert und total flüssig und zu keiner Zeit hat sich die Geschichte irgendwie gezogen. Im Gegenteil, man wollte das Buch gar nicht aus der Hand legen.

Inhaltlich wollte ich mich total überraschen lassen. Das es keine 0815 New Adult Geschichte wird, war mir direkt klar. Die Geschichte von Weston war total berührend und seine Gedichte haben mir wirklich gut gefallen, vor allem das ganz am Ende. Allerdings kam es in der Mitte des Buches, zu einer unerwarteten Wendung, die für mich dann das Ende doch zu offensichtlich gemacht hat – leider.

Die Charaktere im Buch fand ich toll, denn alle waren toll ausgearbeitet und jeder/jede hatte seine/ihre eigene Hintergrundgeschichte. Den größten Teil der Figuren waren mir total sympathisch, außer Connor. Warum auch immer, ich fand ihn total unsympathisch und er wirkte so verzogen, so als wär es ja total einfach alles zu bekommen, was man will.

Autumn, Ruby und Weston mochte ich hingegen total gerne. Sie waren sympathisch, offen und lustig. Endlich mal Personen, die nicht so verschlossen waren und jedem Thema direkt aus dem Weg gegangen sind.


Fazit:

Insgesamt war es ein total gelungener erster Teil, der Freude auf den zweiten Teil macht. Ich bin schon total gespannt, wie es mit den dreien weitergeht und was noch alles so passiert.

Das Ende war mir ja etwas zu klar und offensichtlich, daher nur die 4,5/5 Sterne. Allerdings erhoffe ich mir dann von Teil 2 die bei mir fehlenden Emotionen und einen gelungen Abschluss.

Abschließende Bewertung meinerseits: 4,5/5⭐️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s